„Anordnen“ in der rechten Seitenleiste

‍Im ‍Tab ‍„Anordnen“ ‍in ‍der ‍rechten ‍Seitenleiste, ‍in ‍der ‍Menüleiste ‍unter ‍„Anordnen“ ‍und ‍über ‍die ‍Bedienelemente ‍in ‍der ‍Formatierungsleiste ‍können ‍Sie ‍einstellen, ‍auf ‍welcher ‍Ebene ‍sich ‍Elemente ‍befinden.

‍Elemente ‍werden ‍in ‍der ‍Reihenfolge ‍abgebildet, ‍in ‍der ‍sie ‍dem ‍Projekt ‍hinzugefügt ‍wurden. ‍Dies ‍ist ‍nicht ‍von ‍Bedeutung, ‍wenn ‍sich ‍die ‍Elemente ‍nicht ‍überschneiden, ‍aber ‍bei ‍einer ‍Überlappung ‍müssen ‍Sie ‍eine ‍Reihenfolge ‍festlegen.

‍Der ‍Button ‍„Hinten“ ‍setzt ‍das ‍Element ‍hinter ‍alle ‍anderen, ‍wohingegen ‍es ‍mit ‍„Vorne“ ‍vor ‍allen ‍anderen ‍platziert ‍wird. ‍„Rückwärts“ ‍bewegt ‍das ‍Element ‍eine ‍Ebene ‍nach ‍hinten ‍(die ‍Position ‍wird ‍mit ‍dem ‍nachfolgenden ‍Element ‍getauscht) ‍und ‍„Vorwärts“ ‍bewegt ‍das ‍Element ‍einen ‍Schritt ‍nach ‍vorne ‍(die ‍Position ‍wird ‍mit ‍dem ‍davorstehenden ‍Element ‍getauscht).

‍Die ‍Option ‍„Volle ‍Seitenbreite“ ‍kann ‍für ‍Boxen, ‍Galerien, ‍Karten ‍und ‍externen ‍Inhalt ‍angewendet ‍werden, ‍sodass ‍sich ‍diese ‍Elemente ‍bis ‍zum ‍Seitenrand ‍erstrecken.

‍Die ‍Option ‍„An ‍Seitenende ‍heften“ ‍hängt ‍Elemente ‍an ‍den ‍unteren ‍Seitenrand.

‍„Schützen“ ‍verhindert, ‍dass ‍ein ‍Element ‍auf ‍der ‍Leinwand ‍verschoben ‍wird, ‍und ‍entfernt ‍es ‍in ‍vielen ‍Fällen ‍aus ‍der ‍aktuellen ‍Auswahl.

‍Die ‍Einstellung ‍„Auf ‍diesem ‍Gerät ‍sichtbar“ ‍bestimmt, ‍ob ‍das ‍Element ‍auf ‍dem ‍aktuellen ‍Gerät ‍angezeigt ‍wird, ‍und ‍ist ‍für ‍Websites ‍von ‍Nutzen, ‍die ‍für ‍verschiedene ‍Geräte ‍optimiert ‍sind.

‍Die ‍Größe ‍von ‍Elementen ‍kann ‍geändert ‍werden, ‍indem ‍Sie:

  • ‍• ‍die ‍gewünschte ‍Höhe ‍und ‍Breite ‍in ‍der ‍rechten ‍Seitenleiste ‍unter ‍„Anordnen“ ‍angeben
  • ‍• ‍die ‍Aktivpunkte ‍an ‍den ‍Ecken ‍und ‍Seiten ‍ziehen – ‍wenn ‍Sie ‍dabei ‍die ‍Umschalttaste ‍gedrückt ‍halten, ‍wird ‍das ‍Seitenverhältnis ‍beibehalten.

‍Elemente ‍können ‍verschoben ‍werden, ‍indem ‍Sie:

  • ‍• ‍in ‍der ‍rechten ‍Seitenleiste ‍die ‍gewünschte ‍horizontale ‍und ‍vertikale ‍Position ‍angeben
  • ‍• ‍sie ‍direkt ‍an ‍die ‍gewünschte ‍Position ‍ziehen – ‍wenn ‍Sie ‍dabei ‍die ‍Umschalttaste ‍gedrückt ‍halten, ‍wird ‍die ‍Bewegung ‍auf ‍die ‍horizontale, ‍vertikale ‍oder ‍diagonale ‍Achse ‍beschränkt.

‍Die ‍meisten ‍Elemente ‍können ‍in ‍der ‍rechten ‍Seitenleiste ‍unter ‍„Anordnen“ ‍mithilfe ‍der ‍Funktion ‍„Drehen“ ‍gedreht ‍werden.

‍Umfließender ‍Text

‍Wenn ‍Sie ‍der ‍Leinwand ‍ein ‍Bild ‍hinzufügen, ‍können ‍Sie ‍mit ‍der ‍Einstellung ‍für ‍„Umfließender ‍Text“ ‍bestimmen, ‍wie ‍Text ‍um ‍das ‍Bild ‍herumgelegt ‍wird. ‍Diese ‍Einstellung ‍ist ‍auch ‍für ‍jedes ‍andere ‍Element ‍auf ‍der ‍Leinwand ‍nutzbar, ‍nicht ‍nur ‍für ‍Bilder. ‍„Umfließender ‍Text“ ‍ist ‍standardmäßig ‍ausgeschaltet, ‍sodass ‍Text ‍das ‍Element ‍überlappt ‍oder ‍davon ‍verdeckt ‍wird.

‍Die ‍Einstellung ‍„Über ‍und ‍unter“ ‍hält ‍die ‍Bereiche ‍rechts ‍und ‍links ‍neben ‍dem ‍Bild ‍vollständig ‍frei, ‍sodass ‍der ‍Text ‍den ‍gesamten ‍horizontalen ‍Streifen ‍auf ‍Höhe ‍des ‍Bildes ‍überspringt, ‍der ‍sich ‍mit ‍der ‍Textbox ‍überschneidet.

‍„Rechteckig“ ‍sorgt ‍dafür, ‍dass ‍Text ‍nicht ‍den ‍Rahmen ‍des ‍Elements ‍berührt, ‍der ‍nahezu ‍mit ‍dem ‍auf ‍der ‍Sparkle-Leinwand ‍angezeigten ‍Rahmen ‍übereinstimmt.

‍Durch ‍die ‍Option ‍„Kontur“ ‍füllt ‍Text ‍Bereiche ‍des ‍Bilds, ‍die ‍nicht ‍vollständig ‍undurchsichtig ‍sind. ‍Wenn ‍Sie ‍also ‍ein ‍Bitmap- ‍oder ‍SVG-Bild ‍mit ‍transparenten ‍Bereichen ‍haben, ‍passt ‍sich ‍der ‍Text ‍an ‍die ‍Konturen ‍des ‍Bildinhalts ‍an.

‍Man ‍hat ‍oft ‍den ‍Eindruck, ‍dass ‍Bildbereiche ‍entweder ‍vollständig ‍oder ‍gar ‍nicht ‍transparent ‍sind. ‍Tatsächlich ‍gibt ‍es ‍aber ‍oft ‍einen ‍Transparenzwert, ‍der ‍noch ‍mehr ‍Zustände ‍abbilden ‍kann. ‍Sparkle ‍stellt ‍dies ‍mit ‍einem ‍Wert ‍im ‍Bereich ‍zwischen ‍0 ‍und ‍1 ‍dar, ‍wenn ‍also ‍ein ‍Transparenzverlauf ‍vorliegt, ‍können ‍Sie ‍einstellen, ‍wie ‍weit ‍der ‍Text ‍überlappen ‍soll. ‍Der ‍Wert ‍für ‍„Abstand ‍zum ‍Text“ ‍wird ‍stets ‍zu ‍den ‍tatsächlichen ‍Rändern ‍eines ‍Elements ‍hinzugerechnet, ‍um ‍den ‍freigehaltenen ‍Bereich ‍zu ‍vergrößern ‍und ‍sicherzugehen, ‍dass ‍der ‍Text ‍nicht ‍auf ‍den ‍Inhalt ‍trifft.

‍„Umfließender ‍Text“ ‍berücksichtigt ‍ggf. ‍auch ‍die ‍Drehung ‍und ‍abgerundete ‍Ecken ‍eines ‍Bilds ‍oder ‍einer ‍Box ‍(bei ‍der ‍Einstellung ‍„Kontur“), ‍sodass ‍Sie ‍hinsichtlich ‍des ‍Textlayouts ‍auch ‍ohne ‍transparente ‍Bilder ‍kreativ ‍werden ‍können.

‍Noch ‍ein ‍Tipp: ‍Wenn ‍die ‍Zeilen ‍nahe ‍am ‍Element ‍umbrechen, ‍wirkt ‍das ‍Layout ‍durchdachter ‍und ‍ansprechender, ‍und ‍der ‍Text ‍sollte ‍wenn ‍möglich ‍die ‍passende ‍Bündigkeit ‍aufweisen. ‍Wenn ‍sich ‍beispielsweise ‍links ‍auf ‍der ‍Seite ‍ein ‍Bild ‍befindet, ‍sollte ‍der ‍Text ‍linksbündig ‍sein, ‍ein ‍Bild ‍auf ‍der ‍rechten ‍Seite ‍lässt ‍sich ‍gut ‍mit ‍rechtsbündigem ‍Text ‍kombinieren.

‍Sollte ‍sich ‍eine ‍Textbox ‍einmal ‍vollständig ‍innerhalb ‍eines ‍Elements ‍befinden, ‍für ‍das ‍„Umfließender ‍Text“ ‍aktiviert ‍ist, ‍wird ‍der ‍im ‍Element ‍liegende ‍Text ‍nicht ‍durch ‍diese ‍Einstellung ‍beeinflusst. ‍So ‍können ‍Sie ‍ein ‍Element ‍erstellen, ‍das ‍Text ‍enthält, ‍umliegenden ‍Text ‍jedoch ‍umbrechen ‍lässt.

‍Sichtbarkeit

‍Mit ‍der ‍Sparkle-Einstellung ‍„Sichtbarkeit ‍des ‍Elements“ ‍können ‍Sie ‍Elemente ‍erstellen, ‍die ‍auf ‍jeder ‍Seite ‍der ‍gesamten ‍Website ‍gleich ‍angezeigt ‍werden, ‍und ‍so ‍für ‍ein ‍einheitliches ‍Bild ‍sorgen.

‍Sie ‍können ‍die ‍Kopf- ‍und ‍Fußzeile ‍oder ‍Navigationselemente ‍auf ‍der ‍gesamten ‍Website ‍identisch ‍anzeigen ‍lassen, ‍oder ‍auch ‍nur ‍in ‍einem ‍Abschnitt.

‍Wenn ‍ein ‍Element ‍auf ‍mehreren ‍Seiten ‍sichtbar ‍ist, ‍kann ‍es ‍auch ‍auf ‍allen ‍davon ‍bearbeitet ‍werden. ‍Es ‍empfiehlt ‍sich, ‍mehrere ‍Elemente, ‍die ‍zusammen ‍beispielsweise ‍die ‍Kopfzeile ‍bilden, ‍in ‍einer ‍Gruppe ‍zusammenzufassen ‍und ‍diese ‍auf ‍mehreren ‍Seiten ‍sichtbar ‍zu ‍schalten, ‍anstatt ‍dies ‍für ‍jede ‍einzelne ‍Komponente ‍zu ‍tun.

‍Die ‍Sichtbarkeit ‍auf ‍mehreren ‍Seiten ‍bezieht ‍sich ‍auf ‍alle ‍Eigenschaften ‍einschließlich ‍der ‍Position. ‍Dies ‍macht ‍die ‍Option ‍„An ‍Seitenende ‍heften“ ‍besonders ‍hilfreich, ‍um ‍auf ‍unterschiedlich ‍langen ‍Seiten ‍immer ‍eine ‍passende ‍Fußzeile ‍zu ‍erhalten, ‍da ‍sie ‍stets ‍ans ‍untere ‍Ende ‍der ‍Seite ‍angefügt ‍wird.

‍Fortgeschrittene ‍Code-Integration

‍Wenn ‍Sie ‍in ‍den ‍Einstellungen ‍unter ‍„Verschiedenes“ ‍die ‍entsprechende ‍Option ‍aktiviert ‍haben, ‍finden ‍Sie ‍unten ‍im ‍Tab ‍„Anordnen“ ‍in ‍der ‍rechten ‍Seitenleiste ‍einen ‍weiteren ‍Abschnitt, ‍in ‍dem ‍Sie ‍das ‍HTML-id-Attribut ‍für ‍das ‍HTML-main-Element ‍eingeben ‍können, ‍welches ‍das ‍Sparkle-Element ‍darstellt. ‍Diese ‍Funktion ‍hängt ‍von ‍der ‍Implementierung ‍ab ‍und ‍kann ‍sich ‍zwischen ‍den ‍Hauptversionen ‍von ‍Sparkle ‍unterscheiden. ‍Der ‍wichtigste ‍Zweck ‍besteht ‍im ‍Element Targeting ‍über ‍Google Tag Manager ‍oder ‍in ‍der ‍Integration ‍von ‍Code ‍über ‍Javascript.

Bitte melden Sie uns Mängel, die Ihnen in dieser Dokumentation auffallen, damit wir sie schnellstmöglich beheben können!

Copyright © 2019 River SRL 

IT06208340486 — REA FI-609716

Diese Website verwendet Cookies. Einige davon sind für die Funktion der Website erforderlich, andere unterstützen uns dabei, sie zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.